Schells Arche Noé

Der magische Ort an dem die Energien der Natur, 
der Tierwelt, der Kunst und der Liebe 
zusammenfließen...

"Schells Arche Noé" ist das Herzstück des berühmten Anwesens der Schauspielerfamilie rund um Maria und Maximilian Schell. 

Sie war Rückzugs- und Kraftort für Maximilian Schell, dessen Energie und Kreativität auch nach wie vor spürbar ist.

Auch wurden hier teilweise Dokumentationen über Maximilian Schell und Maria Schell gedreht ("Meine Schwester Maria" und "Maximilian Schell - ein sehnsüchtiger Rebell")


Der Psychiater Dr. Karl Noé von Nordberg, der Großvater von Maximilian, Maria, Carl und Immy kaufte sich Anfang des 20.Jahrhundert die kleine Jagdhütte mit Waldgrund in Oberpreitenegg für seine Jagd und verbrachte fortan gemeinsam mit seiner Familie die Sommer hier oben.

Maria und Maximilians Mutter, die Schauspielerin Margarete Schell von Noé taufte die Jagdhütte dann um in "Arche Noé" und viele Generationen der Familie Schell und Familie Noé verbrachten hier ihre Sommerurlaube inmitten der herrlichsten Natur. 

Seit den 2000er Jahren lebte Oscar-Preisträger Maximilian Schell ganzjährig in der Hütte und baute auch einen Zubau. Der ursprüngliche Charakter der Hütte ist aber nach wie vor unverändert.

Nach seinem Tod erbte seine Witwe Iva Schell, die "Arche Noé" und lebt nun gemeinsam mit ihrer Tochter Viktoria hier.

Das Grab des berühmten Schauspielers befindet sich auch auf dem Anwesen.